Elektroniker für Betriebstechnik (m/w)
Fachrichtung Betriebstechnik

Eine intensive Fachausbildung kennzeichnet die Ausbildung des Elektronikers. Zu seinen Aufgaben gehören die Montage von elektrischen Anlagen sowie die Inbetriebnahme und Instandhaltung von Systemen / Anlagen der Energieversorgungs-technik, der Mess-, Steuer- und Regelungstechnik, der Meldetechnik, der Antriebstechnik sowie der Beleuchtungstechnik.

Die Berufsprofile sind ausgerichtet an betrieblichen Arbeits- und Geschäftsprozessen mit spezifischen Industriedienstleistungen. Die Ausbildung entspricht betrieblichen Schwerpunkten in den Einsatzgebieten. Der Berufsschulunterricht ist in Lernfelder aufgeteilt, die sich an konkreten beruflichen Aufgabenstellungen und Handlungsabläufen orientieren.

Die Abschlussprüfung ist in zwei Prüfungsteile gegliedert, wobei der erste Teil nach 18 Monaten und der zweite Teil am Schluss der Berufsausbildung abgelegt wird. Die Auswahl für den betrieblichen Auftrag oder die überbetrieblich entwickelte praktische Aufgabe im zweiten Teil der Abschlussprüfung wird von dem Ausbildungsbetrieb entschieden.

 

Voraussetzungen:

  • qual. Hauptschulabschluss oder mittlere Reife 
  • Interesse an Elektronik
  • technisches Verständnis
  • logisches Denkvermögen
  • handwerkliches Geschick
  • Sicherheitsbewusstsein
  • Teamfähigkeit

 

Ausbildungsdauer / Prüfung:

3 ½ Jahre / Abschlussprüfung vor der IHK